wimpassing.naturfreunde.at

Wimpassinger Haus

In Mönichwald im Steirischen Joglland

Seit 1949 wurde von der Ortsgruppe Wimpassing im Schwarzatale auf dem Schneeberg eine Hütte, die Wimpassinger Hütte bewirtschaftet. Nachdem 2009 der Pachtvertrag mit dem Eigentümer nicht mehr verlängert werden konnte musste dringend ein Ersatz gefunden werden, was 2010 durch den Kauf einer neuen Hütte im Wechselgebiet Realität wurde.

Das neue Schutzhaus der OG Wimpassing liegt im Schmiedviertel, im Gemeindegebiet von Mönichwald, im Bezirk Hartberg in der Steiermark an der Südseite des Hochwechsels, inmitten des "Jogllandes" auf einer Seehöhe von rd. 905 m ü.A.

Erreichbar ist das Schutzhaus über den Wanderweg 907 von Mönichwald zur Mönichwalder Schwaig in einer Gehzeit von rund 1,5 Stunden. In Ausnahmefällen ist eine Erreichbarkeit (nur für Rettung, Bergrettung und Feuerwehr) über einen Privatweg möglich.

Das Schutzhaus wurde ca. 1902 als kleine Holzhütte erbaut und ab 1956 nach einem Zubau in massiver Ausführung mit rechtmäßigem Bescheid als "Wochenendhaus" genutzt.

Nach dem Kauf durch die Naturfreunde Wimpassing, musste das lange Zeit leer stehende Objekt, an die modernen Anforderungen eines Schutzhauses angepasst werden.

Die Planung dieses Umbaus gestaltete sich jedoch schwieriger als erwartet. Durch die Lage im Landschaftsschutzgebiet Nr.39 (Waldbach - Vorau - Hochwechsel) und Europaschutzgebiet Nr.2 (Teile des steirischen Jogllandes) waren zahlreiche behördliche Auflagen und Einschränkungen zu beachten, die in vielen Gesprächen und Verhandlungen mit den zuständigen Behörden, der Gemeinde Mönichwald und der Bezirkshauptmannschaft BH Hartberg diskutiert und unter tatkräftiger Mitarbeit des Architektenteams Teynor/Schmidt geplant wurden.

Das Schutzhaus besteht nun aus zwei sehr unterschiedlichen Gebäudeteilen, dem weitgehend unveränderten alten Teil und dem neuen, modernen Teil, der als Holzwürfel mittels Verbindungsang an den Altbau angebunden wurde.

Der Neubau besteht aus einem Stahlbetonkeller mit den Sanitär- und Lagerräumen und einem Erd- und Obergeschoß in Holzriegelbauweise mit einer Lärchenholzfassade. Für die Stromversorgung wurde eine Photovoltaikanlage installiert. Die Heizung erfolgt mittels Schwerkraftkessel und Holzbefeuerung.

2011 konnten alle notendigen Behördenverfahren (Baubewilligung, naturschutzrechtliche Bewilligung) abgewickelt und noch im Spätherbst der Umbau gestartet werden. Bereits am 1.September 2012 wurde die Gleichenfeier für den Neubau, verbunden mit der 90 Jahrfeier der Ortsgruppe Wimpassing begangen.

Das Schutzhaus Mönichwald, die "neue Wimpassinger Hütte" wird als Selbstversorgerschutzhaus mit Wochenendbetrieb geführt und bietet auf rund 130 m2 18 Schlafplätze in Zimmern sowie 2Betten im Winterraum.

 

 

WImpassinger-Haus

Kontakt

Naturfreunde Wimpassing
ANZEIGE
Angebotssuche